Termine und Mitteilungen

Bis: Montag, 26.12.2016

Informationen

Unter "Aktuelles" findet sich der JSG-Flyer sowie das letzte Eltern-Telegramm zum Schulstart!

Bis: Freitag, 30.12.2016

Termine

In der Rubrik "Aktuelles" steht die Terminliste des Schuljahres 2016/17 zur Ansicht und zum Download bereit ...

Bis: Freitag, 10.02.2017

Anmeldung der neuen Fünftklässler 2017

... in der Zeit vom 06. bis 09. Februar 2017, vormittags: Montag bis Donnerstag von 9.00 bis 12.00 Uhr; nachmittags: Montag, Dienstag und Donnerstag 15.00 bis 17.00 Uhr; Mittwoch von 16.00 bis 18.30 Uhr. Wichtig mitzubringen: letztes Zeugnis, Geburtsurkunde Ihres Kindes, Empfehlung der Grundschule und ggf. Sorgerechtsbescheinigung / Einverständniserklärung des anderen Elternteils
Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Newsletter abonnieren.

Ihre Daten

.

       



Zukunftsthemen für Schüler öffnen -
ENNI und Julius-Stursberg-Gymnasium besiegeln Kooperation

 

Enni

 

Rund 900 Schüler machen sich jeden Morgen auf den Weg, um sich im Stursberg-Gymnasium ihr Rüstzeug für die Zukunft zu holen. Sechs Jahre lang bis zum Mittleren Schulabschluss, acht Jahre bis zum Abitur. Aber was machen sie nach dem Ende ihrer Schullaufbahn? Auf einer Berufs-Info-Börse konnten sich die Mädchen und Jungen der Klassen neun bis zwölf nun über rund 50 verschiedene Berufsbilder informieren. Mittendrin statt nur dabei war die ENNI Energie & Umwelt Niederrhein (ENNI) mit ihrer neuen Azubi-Kampagne „Helden gesucht". Der Auftritt des Unternehmens war zugleich der Auftakt für eine Kooperation, die Schulleiterin Dr. Susanne Marten-Cleef und ENNI-Geschäftsführer Stefan Krämer bei dieser Gelegenheit besiegelten: „Wir machen uns gemeinsam auf den Weg für eine bessere Ausbildungs-perspektive. Davon werden die Schule, das Unternehmen und natürlich die Schüler profitieren", sind sich die Partner einig.

Der Kontakt zwischen der ENNI und dem Stursberg-Gymnasium ist seit Jahren rege. So wirkte die Schule etwa bei der Einweihung des ENNI-Energiepfades am Solarpark Mühlenfeld mit oder löcherten Schüler im Rahmen des Drehtürmodells Experten des Unternehmens mit Fragen zur Energiewende. Bei einer Projektwoche besuchte zuletzt ein Englisch-Kurs den Energiepfad, um eine englischsprachige Führung für Austauschschüler vorzubereiten. „Nun bekommen unsere gemeinsamen Aktionen einen Rahmen", freut sich Marten-Cleef, mit ENNI einen außerschulischen Partner gefunden zu haben, der ihren Schülern im Rahmen von Praktika auch Einblicke in verschiedene Berufe ermöglichen will. „Für uns sind Kontakte mit Schülern und Studenten ein Jungbrunnen. Auf der anderen Seite geben wir ihnen Einblicke in Themen, die ihre Zukunft mitbestimmen werden, zum Beispiel die regenerative Energieversorgung", so Krämer. Die ENNI kooperiert bereits mit der Hermann-Runge-Gesamtschule, der Justus-von-Liebig-Hauptschule und der Hochschule Rhein Waal. Eine Kooperation mit der Europaschule in Rheinberg ist geplant. Das JSG pflegt seit mehreren Jahren unter anderem eine Kooperation mit dem Neukirchener Erziehungsverein als Partner in der Region.

 

 

 

Faire Adventswochen am JSG

 

Fairtrade_cocoa

   Copyright: TransFair e.V.

Was für eine schöne Handtasche! Und dort das Handy? Sollten wir nicht doch noch zwei oder drei Schoko-Weihnachtsmänner mitnehmen? Ja, wer kennt das nicht. Die Weihnachtszeit ist auch eine Zeit zum Shoppen und Geldausgeben. Aber machen wir uns Gedanken, woher unsere Produkte eigentlich kommen? Warum bleiben Kakaobauern eigentlich arm? Und weshalb hungern noch so viele Menschen, während andere im Überfluss leben?
Weil sich globale Zusammenhänge eben doch durch eigenes Erleben besser verstehen lassen, finden am JSG zum Jahresausklang Faire Adventswochen statt. Verschiedene Aktionen und Projekte, aber auch Themen im Unterricht in der Jahrgangsstufe 6 beschäftigen sich mit den Problemen der Globalisierung und zeigen Möglichkeiten einer gerechteren Welt auf. Wir setzen uns dafür ein, dass Fair Trade eine gelebte Praxis wird! Auf folgende Veranstaltungen und Aktionen solltest du achten:

 

Fairtrade2

   Copyright: TransFair e.V.

Fair Trade in der Schulstraße
•Faire Weihnachtsgrüße - Fair-schicke einen Schoko-Weihnachtsmann! Am Nikolaus-Dienstag (6.12.16) in der großen Pause in der Schulstraße Weihnachtsgrußkärtchen kaufen, mit Namen und Klasse des/der Beschenkten versehen und (wer will) unterschreiben. Weihnachtsmann und Gruß werden am Mittwoch (21.12.16) von den Weihnachtswichteln des Ruanda-Projekts in die Klassen geliefert! Der Erlös geht in das Ruanda-Projekt.

Faire Weihnachtsgeschenke - Faire Weihnachtsgeschenke zum Weihnachtsfest! In der letzten Woche vor den Weihnachtsferien findet ihr von Montag bis Mittwoch (19.-21.12.16) in der großen Pause in der Schulstraße einen Eine-Welt-Stand mit fair gehandelten Produkten aus aller Welt: die Gelegenheit, die letzten besten (!) Weihnachtsgeschenke für Familie und Freunde zu besorgen! Den Stand betreuen die Ruanda-Projekt-Kinder. 50 Cent pro verkauftem Produkt und Spenden gehen in das Ruanda-Projekt.


Fair Trade auf der Bühne (Jahrgangsstufe 6)

•Global Playerz - Du bist Schülerin oder Schüler einer Klasse 6? Dann besuchst du am 13.12.2016 dieses schrille und vergnügliche Punk-Musical für Jugendliche, welches dir den Appetit an Schokolade hoffentlich trotzdem nicht verderben wird.


Fair Trade im Schulgottesdienst
•Faire Weihnacht - weltweit! Gottesdienst am Mittwoch (21.12.16) in der 4.Stunde (nach Anmeldung mit Klasse/Kurs). Unser Adventsthema „Hoffnung auf Gerechtigkeit" wird mit der Fairtrade-Thematik verknüpft und u.a. durch die 6. Klassen im Fach Religion vorbereitet.

 

 

 

Erfolg ist ein Gemeinschaftswerk! - 110 Jahre bewegte Schulgeschichte

 

Geb_1

 

Mit einer Jubiläumswoche vom 19. bis 23.09.2016 feierte das JSG seinen runden Geburtstag und blickte dabei zurück auf 110 ereignisreiche Jahre Schulgeschichte: Über elf Jahrzehnte hindurch wurden unter der Leitung von insgesamt ebenso vielen Schulleitungen an unserer Schule Tausende Kinder und Jugendliche von Hunderten Lehrerinnen und Lehrern unterrichtet. Waren es im Gründungsjahr neun Schüler, so sind es nach ebenso vielen Wechseln in der Trägerschaft aktuell im Jahr 2016 mehr als 900, das sind drei Viertel seines zeitweisen Schülerrekords. Seit 45 Jahren ist das JSG in Trägerschaft der Gemeinde und seit 1981 der Stadt Neukirchen-Vluyn. Es hat die Amtszeit von 14 Bürgermeistern miterlebt.

 

Geb_5

 

Unsere Schule ist fünf Jahre älter als die erst 1911 in Preußen eingeführte 45-Minuten-Schulstunde, arbeitet aber schon längst im 70-Minuten-Takt. Sie hat die Kriegsjahre 1914-18 und 1939-45 überdauert, sie stand im frischen Wind der 60er Jahre. In den letzten 70 Jahren folgte sie den Weisungen von 16 NRW-Landesregierungen und 15 Kultus- bzw. Schulministern und -ministerinnen. Vor 40 Jahren zog das JSG von der Bruchstraße in Neukirchen an die Tersteegenstraße auf dem Bindestrich Neukirchen-Vluyns. Vor zehn Jahren hat unser Schulschiff „MS Stursberg" in diesen Mauern seinen 100. Geburtstag gefeiert.

 

 

2016 und wieder 10 Jahre älter ist das JSG lebendig wie eh und je. Das haben in der Jubiläumswoche die Projekttage unter unserem Schulmotto „Erfolg ist ein Gemeinschaftswerk" eindrucksvoll bewiesen. Schüler, Eltern und Lehrer haben in rund 50 Projekten gemeinsam beachtliche Ergebnisse erarbeitet. In einem abwechslungsreichen Bühnenprogramm in der Aula, an den Ständen in der Schulstraße und in den Klassenräumen sowie auf dem Sportplatz haben wir gezeigt, was wir gemeinsam auf die Beine stellen können.

 

Geb_3

 

Dass uns dabei der Blick über den Tellerrand besonders wichtig ist, dokumentierten fächerübergreifende Arbeitsgruppen ebenso wie Projekte in Zusammenarbeit mit außerschulischen Kooperationspartnern wie ENNI, Caritas und Diakonie. Gemeinsam trommelnd oder tanzend, mit Postern oder selbstgefertigten Parfums, in Escape Rooms oder im neugestalteten Garten(t)raum, um nur einige Beispiele zu nennen, bewiesen die Projektgruppen, was eine gut funktionierende Schulgemeinschaft leisten kann.

Den Abschluss der Jubiläumswoche bildete der Kabarettabend mit Deutschlands ältestem Lehrerkabarett „ die daktiker ", die mit ihrem Programm „Best of - Einer geht noch" für einen humorvollen Festakt der besonderen Art sorgten.

 

DieDaktiker_presse


Zugleich trug der Abend wesentlich mit dazu bei, dass am Ende der Jubiläumswoche eine schöne Summe an Spenden für den Pädagogischen Mittagstisch und die Flüchtlingsarbeit der Grafschafter Diakonie zusammenkam. Für alle großzügige und tatkräftige Unterstützung sagen wir herzlichen Dank!

 

Geb_4

 

Aus Anlass des runden Geburtstags können Sie gern noch einmal in unserer (vergriffenen) Festschrift zum 100. Geburtstag des JSG im Jahr 2006 blättern. Hier erfahren Sie eine Menge über das Schulprogramm, die Anfänge und die wechselvolle Geschichte unserer Schule.

 

 

 

Berufs-Info-Börse am Julius-Stursberg-Gymnasium

 

BIB

Am Samstag, 12. November 2016, von 11.00-13.00 Uhr im PZ des JSG für alle Schüler und Schülerinnen der Jahrgangsstufen 9 – 12


Was mache ich nach der Schule? Wie haben andere ihren Ausbildungsweg gefunden? Lohnt es sich zu studieren? Muss ich eine Ausbildung machen? Stimmt meine Vorstellung von einem Beruf? Was kann ich verdienen? Eine Antwort auf diese und noch weitere Fragen könnt Ihr an diesem Vormittag auf der Berufs-Info-Börse finden. In persönlichen Gesprächen mit Vertretern verschiedenster Berufe und Hochschulen bekommt Ihr Informationen über ca. 50 verschiedene Berufsbilder. Details hierzu findet Ihr auch auf unserer Homepage. Die Berufs-Info-Börse findet nur alle zwei Jahre statt. Also nutzt Eure Chance! Zum Flyer-Download geht es hier...



 

Kurzstundenraster

 

Den Plan für Kurzstunden mit entsprechenden Zeiten im Vergleich zum üblichen 70-Minuten-Modell finden Sie hier...

 

 

 

Schulbücher


Bücher16


Vielen Dank an die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 8, die in den Ferien Schulbücher aus 120 Kartons ausgepackt und archiviert haben!

 

 

 

Inklusion am JSG

 

Mit Beginn des Schuljahres 2016/17 steigen auch wir in die schulische Inklusion ein. Mit vier Kindern mit sonderpädagogischem Förderbedarf wird es auch am JSG künftig neben der zielgleichen auch eine zieldifferente Beschulung geben. Wir freuen uns, mit der Sonderpädagogin Frau Sabine Schein tatkräftige Unterstützung bei unserer neuen Aufgabe zu haben.

 

 

 

Pressebericht: Bestnoten für das Julius-Stursberg-Gymnasium

 

Schule_neu


Auch die Presse berichtet darüber, wie an unserer Schule gearbeitet wird; lesen Sie hier mehr dazu ...

 

 

 

Schulministerin Sylvia Löhrmann besucht das JSG - Ministerin würdigt Maßnahmen der individuellen Förderung


Löhrmann

 

 

Unsere Schule hatte im Schuljahr 2015/16 prominenten Besuch aus der Landeshauptstadt: Die Ministerin für Schule und Weiterbildung NRW Sylvia Löhrmann hatte sich auf den Weg ans Stursberg-Gymnasium gemacht, um sich selbst ein Bild zu verschaffen von dem breit gefächerten Konzept individueller Förderung an unserer Schule.
Dass die individuelle Förderung unserer Schülerinnen und Schüler in unserem Schulprogramm fest verankert  ist, haben wir durch unsere Beteiligung am Landesprogramm "Lernpotenziale - Individuell fördern im Gymnasium", das von der Stiftung Mercator unterstützt wird, schon einige Jahre dokumentiert. Den Besuch von Schulministerin Sylvia Löhrmann am JSG empfinden wir darum als besondere Wertschätzung unserer Arbeit.

Im Rahmen ihrer Visite nahmen Frau Ministerin Löhrmann, Winfried Kneip, Geschäftsführer der Stiftung Mercator, sowie Repräsentanten des Projekts Lernpotenziale und der Serviceagentur Ganztägig lernen im Beisein der Schulaufsicht, vertreten durch die schulfachlichen Dezernenten Frau Dr. Domrose und Herrn Schöpke, und des Schulträgers, vertreten durch Herrn Bürgermeister Lenßen, Einblick in die zahlreichen Maßnahmen individueller Förderung am JSG. Begrüßt wurden die Gäste musikalisch und akrobatisch souverän durch Repräsentantinnen des diesjährigen Schülervarietés und der Varieté-AG.

Für seine zahlreichen Gäste hatte das JSG ein großes „Projekte-Buffet" aufgefahren, an dem diese sich einen Eindruck von dem vielfältigen Angebot an Maßnahmen individueller Förderung machen konnten. Mitglieder verschiedener Gruppen unserer Schulgemeinschaft stellten den Besuchern ihre Erfahrungen aus Maßnahmen wie Lerncoaching, Begabtenförderung, Erasmus+, Jungenprojekt oder Berufs- und Studienwahlvorbereitung vor und präsentierten Beispiele ihrer Arbeitsergebnisse. Von der guten Vernetzung des JSG in der Region zeugte die Tatsache, dass Vertreter unserer außerschulischen Kooperationspartner wie des Neukirchener Erziehungsvereins, der Hochschule Rhein-Waal und der Hochschule Düsseldorf sowie des Kreises Wesel sich Zeit genommen hatten, an der Veranstaltung teilzunehmen.

In diesem außergewöhnlichen Rahmen konnte unsere Schulleiterin Dr. Susanne Marten-Cleef auch mit Stolz erstmals das Ergebnis der Qualitätsanalyse am JSG öffentlich vorstellen: In 25 der 47 bewerteten Kriterien erreichte das Julius-Stursberg-Gymnasium die Stufe „Doppelplus" (beispielhaft) und in den restlichen 22 Kriterien die Bewertung „Plus" (die Qualität entspricht den Erwartungen). D.h.: In den bei der QA geprüften Kriterien, u.a. mit dem Schwerpunkt „Individuelle Förderung", stellt unser Stursberg-Gymnasium demnach eine Praxis dar, die zu 53,2 Prozent, also überwiegend, das Siegel „vorbildlich" trägt. Das Engagement des JSG in individueller Förderung zahlt sich also in Qualität aus!

Frau Löhrmann, Herr Kneip und die weiteren Gäste zeigten sich sehr beeindruckt von dem umfangreichen Förderprogramm des JSG und der Ruhe, die Schüler und Lehrer bei dessen Vorstellung ausstrahlten, und lobten die Präsentation der Schulprogrammpunkte mit anerkennenden Worten. Lesen Sie hier, dort und auf der Seite des Ministeriums mehr über den Besuch!

 


.
.

xxnoxx_zaehler