JSG - Julius-Stursberg-Gymnasium Neukirchen-Vluyn Julius-Stursberg-Gymnasium

Aktuelles

Regelung zum Schulbesuch bei extremen Wetterlagen
11. März 2021

Bei extremen Witterungsverhältnissen wie Sturm oder Glatteis entscheiden die Erziehungsberechtigten, ob der Schulweg für ihre Kinder zumutbar und sicher ist. Sie können in diesen Fällen dann also auch entscheiden, Ihr Kind nicht in die Schule zu schicken. Darüber ist die Schule von den Eltern umgehend zu informieren. Lehrkräfte müssen – sofern zumutbar – im Rahmen ihrer Unterrichtsverpflichtungen in der Schule anwesend sein.

Siehe auch https://www.schulministerium.nrw.de/docs/Recht/Schulrecht/FAQ-Schulrecht/FAQ-Schulrecht-Schulleitungen/Extreme-Witterung/index.html

 

Abhängig von der regionalen Wetterprognose entscheiden wir, Unterricht nicht stattfinden zu lassen oder frühzeitig zu beenden, damit keine Gefahr für die Schülerinnen und Schüler entstehen kann. Sollte vollständiger Unterrichtsausfall angezeigt sein, wird das so früh wie möglich auf unserer Homepage angekündigt. Bei Unterrichtsausfall am Morgen wird für die dennoch eintreffenden oder bereits schon anwesenden Schülerinnen und Schüler regulärer Unterricht bzw. eine Betreuung gewährleistet, bis diese wieder gefahrlos den Heimweg antreten und zu Hause wieder betreut werden können. Bei vorzeitigem Unterrichtsende wird ebenfalls für die noch anwesenden Schülerinnen und Schüler die Betreuung gewährleistet, bis diese wieder gefahrlos den Heimweg antreten und zu Hause wieder betreut werden können. Sofern durch ein Unwetter eine unmittelbare Gefahr im Schulgebäude entsteht (z.B. durch umfallende Bäume, schwere Schäden an Gebäude), entscheidet der Schulträger über eine etwaige Schulschließung.