JSG - Julius-Stursberg-Gymnasium Neukirchen-Vluyn Julius-Stursberg-Gymnasium

Aktuelles

SchokoTicket
13. August 2021

Die NIAG hat eine Internetseite eingerichtet (https://schokoticket-niederrhein.de), über die Schüler*innen, die keinen Anspruch auf Fahrkostenerstattung haben, aber dennoch Interesse am SchokoTicket zeigen, das Ticket direkt online bestellen können.

Hierüber lässt sich das Ticket vollständig digital erwerben, Briefe oder der Weg ins Kundencenter sind nicht mehr erforderlich. Schülerinnen und Schüler mit Anspruch auf einen Fahrkostenzuschuss können das Ticket weiterhin über einen Antrag erhalten, der als pdf-Datei heruntergeladen und dann über die Schule zur Genehmigung der Fahrkostenübernahme eingereicht wird.

Grundsätzlich können junge Menschen zwischen sechs und 25 Jahre, die eine Schule besuchen, das Schokoticket erwerben. Sie können mit dem Ticket in allen Bussen, Bahnen und in den Nahverkehrszügen (Zweite Klasse) fahren, am Niederrhein und im Ruhrgebiet, also im gesamten Verkehrsverbund Rhein-Ruhr (VRR). Mit dem Einfach-Weiter-Ticket ist das Schokoticket sogar in umliegenden Verkehrsverbünden gültig.

 

Wie kann das SchokoTicket bezuschusst werden?

Ist der Schulweg zur nächstgelegenen Schule länger als 3,5 Kilometer, haben Schülerinnen und Schüler unter Umständen Anspruch auf Fahrkostenübernahme. Bei Grundschülerinnen und -schülern gilt das bereits ab zwei Kilometern. In der Sekundarstufe I liegt die Grenze bei 3,5 Kilometern, in der Sekundarstufe II bei fünf Kilometern.

 

Was kostet das SchokoTicket?

Grundsätzlich gilt: Wer Anspruch auf die Fahrkostenerstattung hat, entscheidet der zuständige Schulträger. Ohne Anspruch auf Fahrkostenerstattung zahlen Schülerinnen und Schüler 37,35 Euro für das Ticket pro Monat. Bei Anspruch auf Fahrkostenerstattung kostet das SchokoTicket für Schülerinnen und Schüler ab der fünften Klasse für das erste minderjährige Kind einer Familie 14 Euro pro Monat und für das zweite Kind sieben Euro pro Monat. Alle weiteren Kinder einer Familie zahlen keinen Eigenanteil. Grundschülerinnen und Grundschüler zahlen grundsätzlich nur sieben Euro pro Monat.

Neu ist ab August eine Regelung für Familien mit mehreren Kindern, die das Schokoticket als Selbstzahler beziehen: Das erste und zweite Kind dieser Familien zahlen weiterhin den vollen Preis von 37,35 Euro, das dritte Kind zahlt nur die Hälfte, also 18,67 Euro, und ab dem vierten Kind ist jetzt auch bei den Selbstzahlern das Ticket kostenlos.

Das Schokoticket läuft im günstigen Jahresabo nach dem Flatrate-Prinzip und ist jederzeit kündbar. Sollte es nicht zu den Mobilitätserfordernissen passen, kann es einfach bis zum 15. eines Monats zum Monatsende gekündigt werden.