JSG - Julius-Stursberg-Gymnasium Neukirchen-Vluyn Julius-Stursberg-Gymnasium

Doppellerner in Klasse 6 bis 9

Für besonders leistungsstarke und leistungsbereite Schülerinnen und Schüler halten wir seit dem Schuljahr 2009/10 für die Jahrgangsstufen 6 und 8 ein besonderes Angebot bereit: Wir bieten diesen Schülerinnen und Schülern an, ab Jahrgangsstufe 6 zwei neu einsetzende Fremdsprachen und ab Jahrgangsstufe 8 im Wahlpflichtbereich II zwei Kurse gleichzeitig zu belegen.

Das ist für die Schülerinnen und Schüler sicher eine große Herausforderung, die aber bei entsprechender Organisation durchaus zu bewältigen ist.

Wir halten dieses Modell für einen wichtigen Baustein der Begabtenförderung. Begleitet werden alle Doppellerner/innen, besonders in organisatorischen Belangen, von Frau Bentgens.

Ab Klasse 6: 
In der Klasse 6 beginnt der Unterricht in der zweiten Fremdsprache. Die Kinder haben die Wahl zwischen Latein und Französisch. Wir bieten den besonders leistungsstarken und leistungsbereiten Kindern an, beide Sprachen gleichzeitig zu lernen. In Absprache mit den beiden Sprachlehrerinnen bzw. -lehrern besucht das Kind abwechselnd den Latein- und Französischunterricht. Das Kind muss den Unterrichtsstoff der Stunden, an denen es nicht teilnimmt, weitgehend eigenverantwortlich erarbeiten. Da das Kind alle Klassenarbeiten in beiden Sprachen mitschreibt, kann es in beiden Sprachen die vollwertige Qualifikation erreichen.
Unterstützung erhalten die Doppellerner/innen in erster Linie durch ihre beiden Sprachlehrer/innen, die diese Schülerinnen und Schüler besonders im Blick haben und untereinander wichtige Informationen austauschen. Außerdem erhalten die Doppellerner/innen eine besondere Hilfe durch speziellen Förderunterricht, der seit dem Schuljahr 2010/11 angeboten wird. Alle Doppellerner/innen der Jahrgangsstufen 6 und 7 erhalten pro Monat jeweils eine Stunde gemeinsamen Förderunterricht in beiden Sprachen. Der Förderunterricht, der in einer kleinen Gruppe stattfindet und mit den entsprechenden Sprachlehrerinnen bzw. -lehrern abgesprochen wird, soll helfen sowohl organisatorische als auch inhaltliche Schwierigkeiten zu bewältigen, soll also eine Anlaufstelle sein für Probleme und Fragen rund um das Doppellernen.

Sollte sich im Laufe der Zeit eine Überforderung des Kindes herausstellen, ist die Abwahl einer der beiden Sprachen jederzeit möglich.

Ab Klasse 8: 
In Klasse 8 haben die Schülerinnen und Schüler im Wahlpflichtbereich II die Wahl zwischen unterschiedlichen Fächern. Wir bieten den besonders leistungsstarken und leistungsbereiten Schülerinnen und Schülern an, zwei Kurse gleichzeitig zu wählen. In Absprache mit den beiden Fachlehrerinnen bzw. -lehrern besuchen die Doppellerner/innen abwechselnd den Unterricht in den beiden Fächern. Den Unterrichtsstoff der Stunden, an denen die Schülerinnen und Schüler nicht teilnehmen, müssen sie weitgehend eigenverantwortlich erarbeiten. Die Doppellerner/innen schreiben die Klassenarbeiten in beiden Fächern mit und erwerben in den Sprachen die vollwertige Qualifikation. Selbstverständlich werden die Doppellerner/innen bei der Bewältigung organisatorischer und inhaltlicher Probleme von ihren beiden Fachlehrerinnen bzw. -lehrern unterstützt und beraten, die diese Schülerinnen und Schüler besonders im Blick haben und untereinander wichtige Informationen austauschen.

Sollte sich im Laufe der Zeit eine Überforderung einer Schülerin oder eines Schülers herausstellen, kann einer der beiden Kurse jederzeit abgewählt werden.

A. Bentgens