Termine und Mitteilungen

Bis: Samstag, 30.12.2017

JSG-Flyer

In der Rubrik "Aktuelles" findet sich zur ersten Information über unsere Schule der JSG-Flyer zum Download

Bis: Samstag, 10.02.2018

Anmeldungen am JSG

Die Anmeldungen am JSG finden vom 05.02. bis 08.02.2018 statt. Um lange Wartezeiten zu vermeiden, vereinbaren Sie bitte vorher einen Termin (möglich am Elterninformationsabend, 24.01.2018, oder am Schnuppertag, 27.01.2018).
Montag, 05.02.2018, 9-12 Uhr und 15-17 Uhr / Dienstag, 06.02.2018, 9-12 Uhr und 15-17 Uhr /
Mittwoch, 07.02.2018, 9-12 Uhr und 15-18 Uhr /
Donnerstag, 08.02.2018, 9-12 Uhr
Für die Anmeldung sind folgende Unterlagen erforderlich:
Geburtsurkunde oder das Familienstammbuch,
das letzte Zeugnis der Grundschule,
Original-Anmeldeschein (aus der Grundschule),
das ausführliche Empfehlungsschreiben der abgebenden Grundschule,
ggf. Sorgerechtsbescheid und Einverständnis-erklärung bei beiderseitigem Sorgerecht getrennt lebender Eltern.
Die Anmeldung erfolgt im Rahmen eines persönlichen Gespräches mit Ihnen. Das Kind kann gerne auch an diesem Gespräch teilnehmen, die Anwesenheit ist aber nicht zwingend erforderlich.

Newsletter abonnieren.

Ihre Daten

.

Schüleraustausch Buckingham & Silverstone

"Keep calm and carry on!" - Schüleraustausch in Zeiten von Brexit und WhatsApp

 

„Brexit hin oder her, unser Austausch läuft!" So sprach jüngst Luciane Guntner, Deutschlehrerin an der Silverstone UTC und sowohl ihre Kollegin Roswitha Box von der Royal Latin School in Buckingham, als auch Christian Berges, Englischlehrer am Julius-Stursberg-Gymnasium, pflichteten ihr bei. Seit bereits acht Jahren besteht der Schüleraustausch zwischen dem Neukirchen-Vluyner Gymnasium und der altehrwürdigen Grammar School in Buckingham. Nunmehr zum dritten Mal dabei war das technische Berufskolleg an der englischen Formel-1-Rennstrecke in Silverstone, unweit Buckinghams.

 

Austausch16_I

 

Dabei sind Neukirchen-Vluyn und Buckingham seit nunmehr fünf Jahren durch eine offizielle Städtefreundschaft verbunden und der gut etablierte Schüleraustausch bildet das Herzstück dieser Beziehungen über den Kanal hinweg. Dass sich dies auch in Zeiten des anstehenden Brexit nicht ändert, bewies Ende November der Besuch von insgesamt 20 Schülerinnen und Schülern der beiden englischen Schulen am Niederrhein. Für eine Woche lebten sie in den Familien ihrer deutschen Gastbrüder oder -schwestern aus den Klassen 9 und 10 am JSG, besuchten deren Unterricht und unternahmen gemeinsame Ausflüge. Vor allem aber verbrachten sie ein ganzes Wochenende in ihren „host families", wo sie nicht nur in die hiesige Kultur eintauchen, sondern auch ihre Deutschkenntnisse vor Ort ausprobieren konnten. Weihnachtsmärkte, das Centro Oberhausen und gemeinsame Aktivitäten wie Lasertech standen für viele auf dem Programm.

 

Austausch16_II

 

Aber auch die von Herrn Berges organisierten Ausflüge kamen bei den Schülerinnen und Schülern gut an, allen voran der Besuch der Fontys Hogescholen in Venlo. Hier konnten die englisch-deutschen Schülerpärchen gleich in zwei Workshops ihre Teamfähigkeit auf die Probe stellen: zum einen bauten sie solarbetriebene Modellautos, die sodann gegeneinander zu einem „Tauziehen mit Licht" gegeneinander antraten. Zum anderen regelten sie mithilfe eines Computerporgramms die Belüftung und Beleuchtung von Gewächshäusern. Und fast nebenbei wurde den englischen und deutschen Schülerinnen und Schülern somit zugleich auch einen Beitrag zur Studien- und Berufsorientierung geboten.

 

Austausch16_III

 

Ein „runde Sache" war der erste Teil des Austausches also auch in diesem Jahr. „Ich würde sehr gerne noch viel länger hier bleiben" berichtete am Abschlussabend Joseph Searle von der Royal Latin School. Und die JSG'ler freuen sich schon jetzt auf den Gegenbesuch in Buckingham Anfang März. Dass der Austausch auch in Zukunft weiterlaufen wird, ganz gleich, ob es nun wirklich zum Brexit kommt oder nicht, davon sind die Lehrer von UTC, RLS und JSG überzeugt - Visumspflicht wird es wohl kaum geben. Und selbst wenn: Den Blick über den kulturellen Tellerrand lassen sich die Engländer auch bei aller EU-Skepsis nicht nehmen, hofft auch Schulleiterin Dr. Susanne Marten-Cleef. Ganz im britischen Sinne wird es also weitergehen: „Keep calm and carry on!"

 

Christian Berges

 

 


AUSTAUSCH JSG – UTC SILVERSTONE 2015/16: Besuch der Engländer in Deutschland

 

Austausch_Logport


Auch in diesem Schuljahr findet am JSG ein Schüleraustausch für unsere Jahrgangsstufe 10 mit England statt. Allerdings zum ersten Mal seit 7 Jahren nicht mit unserer Partnerschule, der Royal Latin School (RLS) in Buckingham, sondern mit dem University Technical College (UTC) Silverstone, direkt an der Rennstrecke „Silverstone“, dem englischen Nürburgring, gelegen. Mit diesem erst 2013 gegründeten technischen Oberstufenkolleg, an welchem Deutsch die einzige Fremdsprache ist, fand bereits im vorigen Schuljahr der erste Austausch statt – damals noch gemeinsam mit der RLS, an der sich jedoch in diesem Schuljahr leider nicht genügend interessierte Schülerinnen und Schüler für den Austausch finden ließen.

Der Kontakt zur UTC Silverstone ergab sich über die Städtefreundschaft zwischen Buckingham und Neukirchen-Vluyn und so sind es in diesem Jahr immerhin 2 Schülerinnen und 10 Schüler der UTC, die sich unserer Schule als Austauschpartner anboten – und auch bereits zu Besuch in NV waren. Denn vom 25. November bis zum 1. Dezember 2015 fand der erste Teil des Austauschs statt, während dessen die zwölf UTC’ler zu Gast in den Familien ihrer Partnerinnen und Partner am JSG waren. Inzwischen klassischerweise findet der Besuch in Deutschland in der Adventszeit statt, da unsere Weihnachtsmärkte im Vereinigten Königreich so beliebt sind, dass der Frankfurter Weihnachtsmarkt eine Dependance in Birmingham eröffnet hat und vorweihnachtliche Bustouren von England z.B. nach Aachen ein großer Erfolg sind. So verwundert es nicht, dass sich eben auch unsere Partnerschulen wünschen, mit ihren Schützlingen im Advent ans JSG zu kommen, um von hier aus die Tradition deutscher Weihnachtsmärkte kennen zu lernen. Dementsprechend stand Ende November unter anderem ein Besuch auf dem Düsseldorfer Weihnachtsmarkt gemeinsam mit allen englischen und deutschen Schülern auf dem Programm, und auch am Wochenende fuhren die deutschen Gastgeber mit ihren englischen Gästen etwa nach Oberhausen ins Centro mit Weihnachtsmarkt oder zum Markt in Kempen.

Neben zwei gemeinsamen Schultagen am JSG wurden die englischen und deutschen Austauschpärchen an der Fontys Hogeschool in Venlo willkommen geheißen. Dort besuchten sie die Abteilung für Mechatronik, wo sie nicht nur einen Einblick in den entsprechenden Studiengang erhielten, sondern ihr technisches Geschick auch praktisch unter Beweis stellen konnten: in englisch-deutschen Teams, angeleitet von niederländischen und deutschen Dozenten, lieferten sie sich einen Wettbewerb im Bau von solarbetriebenen Spielzeug-Rennautos. Diese Aktivität kam freilich sehr gut an, bei den Formel 1-affinen Schülerinnen und Schülern aus Silverstone, an deren Oberstufenkolleg Kurse wie „High Definition Engineering“ angeboten werden. Auch für Venlo als Studienort interessierten sich einige der englischen Schüler durchaus, passen die Studiengänge dort doch nicht nur zu ihrer schulischen Spezialisierung an der UTC, sondern kosten sie auch weniger als ein Drittel eines vergleichbaren Studienganges in England. Somit hatte dieser erste Teil des Austausches in diesem Jahr sowohl für englische als auch deutsche Teilnehmer neben der Erweiterung des persönlichen, kulturellen und sprachlichen Horizonts gleichsam auch noch einen berufsorientierenden und studienvorbereitenden Charakter.

Die Stimmung zwischen der Gruppe vom JSG und der vom UTC war so gut, dass sich nun alle auf den Rückbesuch nach England Ende Februar 2016 freuen. Wir werden berichten!

 

Christian Berges

 

 


„Scones und schnelle Autos“ – Der Rückbesuch des JSG zu den Partnerschulen in Buckingham


England1


„Ganz schön aufgeregt“ waren je acht Jungen und Mädchen der Jahrgangsstufe 10, als sie am 4. Februar am Dortmunder Flughafen in den Flieger nach London stiegen. Nicht nur, weil es für einige unter ihnen die erst Flugreise ihres Lebens war, sondern vor allem auch, weil sie ihre Freunde in und um Buckingham wiedersehen würden. Letztere hatten im Rahmen des Schüleraustausches mit der Royal Latin School und der UCT Silverstone bereits Ende November den Niederrhein besucht und für eine Woche bei ihren deutschen Austauschpartnern gelebt. Vom 4.-10. Februar erfolgte nunmehr der Rückbesuch in das kleine Marktstädtchen Buckingham und an dessen altehrwürdige „Royal Latin School“, mit der das Stursberg-Gymnasium bereits seit 6 Jahren einen regen Austausch pflegt.  Besonderheit in diesem Schuljahr: nicht nur von der Royal Latin School kamen die englischen Schülerinnen und Schüler, sondern auch von der UCT (University Technical College) Silverstone, noch nicht mal einen Steinwurf von der gleichnamigen Rennstrecke Silverstone entfernt. Dieser „englische Nürburgring“ steht denn auch ganz im Mittelpunkt der erst vor zwei Jahren neu gegründeten UTC, einer Art Fachoberschule, an der man (und frau) High Definition Engineering und Events Management als Leistungsfächer wählen kann. Weitere Besonderheit ist, dass als einzige Fremdsprache an der UTC Deutsch unterrichtet wird. Denn aus Sicht der Engländer gehören Deutschland, Autobau und Ingenieurwissenschaften unbedingt zusammen, und so sind alle Werkstätten, Klassenräume und auch die Lehrerbüros mit Türschildern auf Englisch und Deutsch versehen. Gleich am ersten vollen Tag nach der Ankunft besuchten die 16 Jugendlichen vom JSG den Unterricht ihrer Freunde von der UTC. Hier überraschte sie besonders, dass es statt der erwarteten Schuluniformen einen Business Dress Code gibt, alle Schülerinnen und Schüler also in Anzug, bzw. Kostüm erscheinen müssen. Die ganze Schule simuliert tagtäglich Aspekte aus dem Alltag einer großen Firma, was die Jugendlichen auf ihr späteres Berufsleben perfekt vorbereiten soll. Nicht nur die Schule jedoch, auch eine Fahrt über den Racetrack standen an diesem Tag auf dem Programm, die Gruppe vom Niederrhein durfte sogar auf der Siegertribüne von Silverstone posieren und in schnellen Flitzern Probe sitzen.

Wie bereits in den vergangenen Jahren zog es am Freitag die englischen und deutschen Schüler nach London, bei strahlendem Sonnenschein, der auch noch am Montag bei der Tour der deutschen Besuchsgruppe durch Oxford, inklusive englischsprachiger Führung durch diese älteste Universität Großbritanniens andauerte. Vom erwarteten „English Weather“ blieben also alle verschont. Das Wochenende hatten die Jugendlichen gänzlich bei ihren englischen Gastfamilien verbracht, die sich vielfältige Freizeitangebote, von Museumsbesuchen über „Shopping“ bis hin zur nächtlichen Party, für ihre deutschen Gäste überlegt hatten.

 

England3

 

Erst am Abreisetag erblickten die Deutschen die teils sehr alten, teils auch sehr modernen Gemäuer der Royal Latin School, die bereits vor knapp 600 Jahren gegründet wurde und als klassische „Grammar School“ (Gymnasium) einen spannenden Kontrast zur UTC darstellt. Hier werden dann auch Schuluniformen getragen, die Schule ist, wie bei Harry Potter, unterteilt in 4 „Houses“ und die meisten Kinder kommen morgens um 8.50 Uhr mit dem roten Doppeldecker-Schulbus an. So war der Blick auf den Fahrradstellplatz der Schule ein kleiner Schock für die 16 JSG’ler: von den über 1200 Royal Latin-Schülern waren an diesem Tag genau drei mit dem Fahrrad und einer mit dem Moped zur Schule gekommen, alle anderen mit dem Bus oder zu Fuß. Unvorstellbar für den fahrradverwöhnten Niederrhein. Eine weitere Überraschung war die Unterrichtsstunde „Home Economics“ (Hauswirtschaft) in der vorzüglich ausgestatteten Schulküche, in welcher Deutschlehrerin Stephanie von Both den Gästen vom Niederrhein die Herstellung der typisch englischen Scones beibrachte, die, bestrichen mit „Strawberry Jam“ und „Clotted Cream“ bei keinem richtigen Afternoon Tea auf der Insel fehlen dürfen. So gestärkt verließen die 16 Schülerinnen und Schüler samt ihrer beiden Lehrer gutgelaunt das kleine, aber feine Buckingham, Partnerstadt Neukirchen-Vluyns.

 

Christian Berges




"A big hug and a Schnitzel"

 

England_Hafen

 

Mit großem Trara und dicken Umarmungen (big hugs), aber in recht eisiger Kälte verabschiedeten acht Schülerinnen und acht Schüler des JSG samt ihrer Eltern am 2. Dezember nach einer gemeinsamen Woche am Niederrhein ihre jeweiligen Gastschüler aus dem südostenglischen Buckingham.
Gleich aus zwei Schulen im Umkreis der Neukirchen-Vluyner Partnerstadt waren die internationalen Gäste in diesem Jahr angereist: Während der Schüleraustausch zwischen dem JSG und der traditionsreichen Royal Latin School (RLS) in Buckingham schon seit sechs Jahren besteht, nehmen in diesem Jahr zum ersten Mal zusätzlich Jugendliche des University Technical College (UTC) Silverstone teil. Die Oberstufen-Schule, die erst vor zwei Jahren gegründet wurde, liegt direkt am  Formel 1-Racetrack Silverstone, dem englischen Pendant zum deutschen Nürburgring. Passenderweise kann man dort Leistungskurse wie „High Definition Engineering“ und „Technical Events Management“ belegen. Interessant für den Schüleraustausch ist zudem, dass einzige Fremdsprache an der UTC Deutsch ist – da aus Sicht der Schulleitung Deutsch und Technik untrennbar zusammen gehören.
In einem vielfältigen Programm lernten die englischen Gäste während einer Woche am JSG auf gemeinsamen Ausflügen  und Betriebserkundungen den Niederrhein von touristischer und technisch-wirtschaftlicher Seite kennen. So gab es neben einer Fahrt nach Düsseldorf mit Führung durch den Medienhafen und Auffahrt auf den Rheinturm eine ausführliche Besichtigung der Firma Trox, deren globale marktführende Rolle in Bereichen der Klima- und Brandschutzechnik natürlich besonders für die Schülerinnen und Schüler des UTC Silverstone interessant war. Nicht weniger spannend aber fanden es die Lehrer und Schüler der anderen beiden Schulen (RLS und JSG) die heimische Produktionsstätte und die aufwändigen Investitionen in den Bereich Forschung und Entwicklung, inklusive Internationales Center Brandschutz, Air Flow Labor und weiteren Testeinrichtungen der Vluyner Firma kennen zu lernen.

 

England_Schnitzel


Neben diesen lehrreichen Besuchen und der Teilnahme am Unterricht der deutschen Gastgeber kam aber auch die gemeinsame Freizeit nicht zu kurz. So organisierten wir vom JSG aus einen gemeinsamen Bowlingnachmittag in Moers, ein „typically German“ Schnitzel-Essen und den Besuch eines ebenso typisch deutschen Weihnachtsmarktes. Nicht zuletzt wegen der in ganz Großbritannien äußerst beliebten deutschen Weihnachtsmärkte war der Besuch der Engländer auf deren Wunsch hin auf den 1. Advent terminiert worden. Darüber hinaus hatten englischen Gäste vor allem am Wochenende ausgiebig Gelegenheit in das Leben ihrer neuen Freundinnen und Freunde am Niederrhein einzutauchen. So organisierten die JSG’ler kurzerhand eine gemeinsame Party für und mit ihren Gästen am Samstagabend in Schaephuysen, zudem gab es private Ausflüge, unter anderem ins Oberhausener Centro, zur Essener Motormesse und zu Düsseldorfer Kunstmuseen. Hinzu kamen DVD-Abende und gemeinsames „Abhängen“, Weihnachtsplätzchenbacken und Spielenachmittage bei einzelnen Gastgebern. Bei all dem konnten die jungen Engländerinnen und Engländer neben vielen Gemeinsamkeiten auch einige Unterschiede zu ihrem eigenen Leben in England feststellen. Genau dieser Blick über den eigenen Tellerrand ist – neben sprachlichen Aspekten – kulturelles „Lernziel“ des Austausches. Und genau hierauf freuen sich die 16 Gastgeber vom JSG bereits, wenn sie vom 4. bis zum 10. Februar 2015 zum Rückbesuch nach Buckingham aufbrechen.

Christian Berges

Reif für die Insel

Royal Latin School

Fotos



.
.

xxnoxx_zaehler