JSG - Julius-Stursberg-Gymnasium Neukirchen-Vluyn Julius-Stursberg-Gymnasium

Mittelstufe

Die Mittelstufe umfasst die Klassen 7 bis 9. In allen Klassen wird das alltägliche Unterrichtsgeschehen durch Projekte und Aktionstage ergänzt.

Jahrgangsstufe 7

Konfliktlösungstraining
In der Klasse 7 steht ein Tag: „Konfliktlösungstraining“ auf dem Programm. Die Schülerinnen und Schüler werden an einem Tag von 8.00 Uhr bis 16.30 Uhr (darin sind die notwendigen Pausenzeiten enthalten) mit einem Trainerteam versuchen, ihre Konfliktlösungsstrategien zu verbessern. Alle in dieser Einheit erarbeiteten Lösungsvorschläge sollten dann in Zukunft bei Bedarf in der Klasse zur Anwendung kommen. In dieser Altersstufe sind oft verbale Übergriffe im sexuellen Bereich zu beobachten. Zudem sind die Kinder in diesem Alter auch durch Übergriffe durch zu sorglose Nutzung der Möglichkeiten des Internets gefährdet. Auf diese Problematik soll im Training, falls die Situation in der Klasse es erfordert, eingegangen werden.

Die Kosten werden bei ca. 17 Euro pro Schüler/Schülerin liegen. Dieser Betrag ist nur durch Einsatz von Herrn Wiese (hausinterner Antigewalttrainer) und durch Unterstützung des Fördervereins möglich.

TÜFF
In der Klasse 7 beginnt das TÜFF-Programm als individuelle Förderung in differenzierten Lerngruppen. Im ersten Halbjahr gibt es TÜFF-Gruppen in den Fächern Mathe und Deutsch. Ausgewählte Schülerinnen und Schüler sollen an diesen TÜFF-Stunden teilnehmen. Die Entscheidung hat die Versetzungskonferenz am Ende der 6 getroffen. Allen Schülerinnen und Schülern wird die Teilnahme angeboten es kann aber vorkommen, dass kein Platz ist für eine solche freiwillige Teilnahme. Die Anmeldung zur Teilnahme an der TÜFF-Stunde erfolgt immer für die Dauer eines Halbjahres.


Jahrgangsstufe 8 (noch G8)

Projekt zur Drogen- und Suchtprophylaxe
Die Reihe im Politikunterricht wird durch einen Informationstag zum Thema ergänzt. Die Schülerinnen und Schüler durchlaufen an diesem Tag mehrere Stationen, die verschiedenste Aspekte des Themas aufgreifen. Sie werden dort auch durch „Fachleute“ wie Richter und Mitarbeiter der Drogenberatung informiert.

Ansprechpartner: Herr Düntgen.

zentrale Lernstandserhebungen
„Lernstandserhebungen sind eine wichtige Grundlage für eine systematische Schul- und Unterrichtsentwicklung. Sie bieten den Lehrerinnen und Lehrern Informationen, über welche Kenntnisse, Fähigkeiten und Fertigkeiten die Schülerinnen und Schüler einer Lerngruppe verfügen und inwieweit in den untersuchten Teilbereichen die fachlichen Anforderungen der nationalen Bildungsstandards und der Lehrpläne erfüllt wurden." (aus http://www.standardsicherung.schulministerium.nrw.de/lernstand8/aktuelles/)

Im März 2021 werden in den Fächern Deutsch, Englisch und Mathe die Lernstandserhebungen 8 durchgeführt. Die Termine sind landesweit einheitlich. Es gibt jeweils einen Termin pro Fach und Klasse. Die Termine liegen im Zeitraum vom 2. bis 19. März 2021.

Die Schülerinnen und Schüler müssen bei Krankheit nicht nachschreiben.

Die Rückmeldung der Ergebnisse ermöglicht Aussagen über den Lernstand der Klasse im Vergleich zu den durchschnittlichen Ergebnissen der Schulen diese Schulform als auch der Schulen der Schulform und des gleichen Standorttyps. Sie ermöglichen den Schülerinnen und Schüler aber auch eine Einordnung der persönlichen Ergebnisse.

Für die Durchführung der Lernstandserhebungen werden die Schülerinnen und Schüler vorher ausreichend mit den teilweise ungewohnten Aufgabenformaten vertraut gemacht.

Kein Abschluss ohne Anschluss (KAOA)
Unter diesem Arbeitstitel soll an allen weiterführenden Schulen ein Programm umgesetzt werden, das den SuS eine frühzeitige Auseinandersetzung mit den eigenen Potenzialen und einer möglichen Berufswahlorientierung eröffnet.

In der Klasse 8 findet dazu eine Potenzialanalyse statt.

Termine im Schuljahr 2020/2021
in der Woche vom 24.08. bis 28.08.

Die Organisation und alle weiteren Informationen liegen in der Hand von Frau Müller, Frau Frenck und Herrn Düntgen.

 

Jahrgangsstufe 9 (noch G8)

mehrtägige Klassenfahrt
Zu Beginn der Jahrgangsstufe 9 findet die mehrtägige Klassenfahrt statt.

Projekttage zum Thema „Beziehungskiste“
In der Jahrgangsstufe 9 werden zwei Themenbereiche aus den Richtlinien Sexualerziehung (gültig seit 2000) abgedeckt. Die Schülerinnen und Schüler sollen zum Thema: sexuell übertragbare Krankheiten informiert und sensibilisiert werden ebenso wie zum Thema Homosexualität.

Dazu werden die SuS an einem zweitägigen Projekttag ,,Beziehungskiste" einen Stationslauf absolvieren. Die SuS werden sich dort mit den unterschiedlichsten Aspekten des Themas auseinandersetzen. Die Kosten betragen 2 Euro pro Schüler / Schülerin.

Dieses Projekt wird unterstützt durch die Aidshilfe Duisburg / Kreis Wesel und wird von einem festen KollegInnenteam geplant, durchgeführt und nach den Rückmeldungen der Schülerinnen und Schüler überarbeitet.

Der Klassenverband wird an diesen Tagen aufgelöst. Die SuS dürfen sich aber selbst in Kleingruppen zusammenfinden, die anschließend zu 6 großen Gruppen zusammengefasst werden.
In den ersten 4 Stunden durchlaufen die SuS in 6 Stationen ein abwechslungsreiches Programm.

Sozialpraktikum
Bedingt durch die Corona-Pandemie kann das Sozialpraktikum in diesem Schuljahr leider nicht durchgeführt werden. Wir bemühen uns um Ersatzveranstaltungen ...

Ansprechpartnerin: Frau Güths

Kein Abschluss ohne Anschluss (KAOA)
Unter diesem Arbeitstitel soll an allen weiterführenden Schulen ein Programm umgesetzt werden, das den SuS eine frühzeitige Auseinandersetzung mit den eigenen Potenzialen und einer möglichen Berufswahlorientierung eröffnet.

In der Klasse 9 finden dazu Berufsfelderkundungen statt. Eine Berufsfelderkundung ist das Sozialpraktikum. Weitere werden im Rahmen der Boys- und Girlsdays angeboten sowie im Rahmen von Exkursionen.
Ansprechpartner für die unterschiedlichen Bereiche:

KAOA Frau Müller, Frau Frenck und Herr Düntgen
Boys- und Girlsday Frau Müller
Sozialpraktikum Frau Güths



Für alle Jahrgangsstufen der Mittelstufe gilt:

Mittagspause

  • In den Stufen 7 und 9 kommt es zu Nachmittagsunterricht, der nach einer einstündigen Mittagspause um 14.15 Uhr beginnt.
  • Die Schülerinnen und Schüler dürfen in der Mittagspause nur dann nach Hause gehen, wenn zuvor die schriftliche Einverständniserklärung der Eltern vorliegt. (Link zum Formular)
  • Die Schulverpflegung findet in der hauseigenen Mensa statt. Dazu muss eine sogenannte Keppner-Card erworben werden, die man erhält, wenn man sich bei Keppner-Schulverpflegung registriert.
    www.keppner-schulverpflegung.de
  • In der Mittagspause besteht die Möglichkeit sich Spielgeräte und Bälle für die bewegte Pause auszuleihen.

Streitschlichter
Schon seit vielen Jahren gibt es am JSG eine Gruppe von ausgebildeten StreitschlichterInnen, die bei Konflikten zwischen Schülerinnen und Schülern nach einer einvernehmlichen Lösung suchen. Die dazu ausgebildeten Schülerinnen und Schüler sind in der Lage, in einem Schlichtungsgespräch zusammen mit den streitenden Personen die unterschiedlichen Standpunkte anzuhören, zu bewerten, gemeinsam zu reflektieren und nach Wegen zu suchen, den Konflikt friedlich zu lösen.

Dabei verhalten sich die StreitschlichterInnen neutral, sie sprechen kein Urteil, sondern helfen den streitenden Parteien, in einem Gespräch, das nach festen Regeln abläuft, den Grund des Streits herauszufinden und möglichst eine Lösung zu suchen, die für alle Beteiligten zumutbar ist.

Ansprechpartner: Herr Düntgen


Weitere Informationen zur Mittelstufe erhalten Sie bei

Frau Engbers (Mittelstufenkoordinatorin)
engbers@jsg-nv.de